Selbst abziehen? So gehts!

Sowohl Preis- als auch Transport-, und Lageraufwand sinken, wenn Sie Ihr erlegtes Stück selbst abziehen. Hierfür stellen wir Ihnen auf dieser Seite gerne alle nötigen Informationen zur Verfügung. Denn nur mit guter Vorarbeit ist die Herstellung eines absolut makellosen Erinnerungsstückes möglich.

Trotz aller Sorgfalt ist das Abziehen eines Tieres kein einfaches Unterfangen. Daher übernehmen wir diesen Part gerne für Sie. Scheuen Sie sich also nicht davor, uns ein Tier komplett zukommen zu lassen.

Wir freuen uns auf Sie!

Downloads

Schultermontagen
Schnittskizze für Schultermontagen
Schnittskizze Reh Kopfschulter DL.jpg (1.21MB)
Schultermontagen
Schnittskizze für Schultermontagen
Schnittskizze Reh Kopfschulter DL.jpg (1.21MB)
Bälge / Pelze
Schnitskizze für Bälge und Pelze
Schnittskizze Fuchs für Decke DL.jpg (1.12MB)
Bälge / Pelze
Schnitskizze für Bälge und Pelze
Schnittskizze Fuchs für Decke DL.jpg (1.12MB)


Bitte beachten Sie Folgendes, wenn Sie sich für eine Kopf-Schultermontage entscheiden:


  •  keine Schnitte im Gesicht, auf der Brust oder an der Unterseite des Trägers!
  • Schnitt A: Rundschnitt ca. auf Hälfte des Tieres ansetzen!
  •  Schnitt B: Beinansätze lassen!
  • Schnitt C: Nackenschnitt, kein Drosselschnitt!
  • Kopf im Idealfall dem Profi überlassen
  • Haut mit Kopf eintüten und einfrieren oder direkt vorbei bringen
  • Nicht einsalzen, ausser es gibt keine Möglichkeit zum Einfrieren
Detailierte Anleitung ➔

Bitte beachten Sie Folgendes, wenn Sie sich für die reine Gerbung der Decke entscheiden:


  • Schweif / Lunte / Pürzel muss ordentlich ausgelöst und auf der Unterseite aufgeschnitten werden
  • beim Abziehen der Läufe müssen Hand- bzw. Fußknochen bis zum letzten Finger- bzw. Zehenglied aus der Haut entfernt werden
  • für eine Vollkörper-Montage bitten wir Sie, das komplette Tier frisch oder eingefroren zu uns zu bringen. Hier ist das Streifen deutlich aufwändiger
  • das Tier vor dem Verpacken erst richtig auskühlen lassen!
  • Raubwild am besten mit Schrot oder kleiner Kugel erlegen

Wichtig...

...bei jeder Art der Präparation ist das ordnungsgemäße Auskülen lassen des Tieres. Nach Eintritt des Todes beginnt sofort der Verwesungsprozess, dieser kann nur durch sofortige Kühlung gestoppt werden.  Zunächst sollte das Tier an einem kühlen, aber nicht frostkalten Ort gleichmäßig herunterkühlen. Dies am Besten hängend, denn im Liegen kann es zwischen Boden und Tier zu einem Wärmestau kommen. Auch bei Schnee!
Deswegen das Tier NIEMALS sofort nach dem Erlegen in eine Tüte verpacken!

Besonders bei warmen Temperaturen zählt jede Minute, denn es droht nach kürzester Zeit das Ablösen der Epidermis und damit Haar- bzw. Federausfall. Dies lässt sich meist schwer oder gar nicht kaschieren.

Sofortiges Einfrieren, im noch körperwarmen Zustand, kann zu einer art Schock führen, der ebenso zu Haar- bzw. Federverlust führt.
Postversand von Rohware bitte nur nach vorheriger Absprache und am Wochenanfang!

Die Bearbeitung geschützter Arten erfolgt nur gemäß den Ausnahmebestimmungen des BNatSCHG.

Bei Tieren, die unter das „Washingtoner Artenschutzabkommen“ fallen, sind die vorgeschriebenen Bescheinigungen und CITES-Papiere dringend erforderlich und bei Abgabe des Tieres vorzulegen.

Bitte beachten Sie die Artenschutzbestimmungen!
E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram